Die Schlacht bei Ampfing

COVID-19 FAQ

Wie trifft euch die Krise?

Eigentlich wollten wir im Frühjahr mit dem Auswahlverfahren und den ersten Treffen beginnen. Wir konzentrieren uns stattdessen gerade auf die Recherche, die Textfassung und die Inszenierung (mit Bühne und Kostüm). Wenn alles so klappt, wie wir uns das vorstellen, bleiben wir trotzdem im Zeitplan.
 
Habt ihr schon Rollen/Positionen besetzt?
Nein, zum aktuellen Zeitpunkt sind noch keine Rollen oder Positionen besetzt. Die Termine dafür sind erst mal in den Spätsommer/Herbst verschoben.
 
Wie läuft das Auswahlverfahren?

Es gibt zwei Auswahlverfahren. 
 

Zum einen für die Abteilungsleiter, die wir Meister nennen. Hier laden wir per Email alle zu Treffen ein, die ihr Kreuzchen bei einer bestimmten Abteilung gemacht haben. Also zum Beispiel “Bühnenbild” oder “Technik”. In der Einladung rufen wir dazu auf, sich auch als Meister zu bewerben. Da reicht eine kurze Email und anschließend eine persönliche Vorstellung beim Treffen. Die Meister organisieren die weiteren Treffen ihrer jeweiligen Abteilung und planen zusammen mit ihren Leuten ihren Bereich. 
 
Das zweite Auswahlverfahren sind die Sprechrollen. Jeder bekommt die gleiche Chance! Es wird Workshops geben, bei denen Moritz Katzmair mit Gruppen von etwa 20 Bewerbern spielerisch Szenen erarbeitet. Wer eine Sprechrolle will muss also einmal einen Workshop besuchen. Die Übungen, die Moritz macht, sind eine gute Möglichkeit für sich selbst herauszufinden: Macht mir das Spaß? Kann ich das? Sobald alle die Möglichkeit hatten, ihr Können zu zeigen, wird Moritz entscheiden, welche Rolle für wen geeignet ist. 

Wie erfährt man von den Terminen?
Die Termine werden hier auf der Webseite veröffentlicht und es wird Email-Einladungen an alle Bewerber geben. Zusätzlich hängen sie selbstverständlich auch bei der Gemeinde aus. Wir bauen hier darauf, dass sich die Infos im Dorf verbreiten und die Generationen zusammenhelfen – hier sind die Kinder und Enkelkinder gefragt!

Was sind die nächsten Termine?
Die Workshops werden wir voraussichtlich im Spätsommer/Herbst durchführen. Spätestens zum Ende des Jahres hoffen wir, alles entschieden zu haben. So können wir im Jahr 2021 voll durchstarten! Wir melden uns auf jeden Fall und können es garnicht erwarten, bis es losgeht!

 

Wer übrigens nicht immer auf die Webseite schauen will, trägt sich am besten im Mitmachformular ein oder meldet sich für unseren Newsletter an! Keine Angst, natürlich kannst du dich jederzeit wieder abmelden. Und nur weil es sein muss: Mit der Anmeldung stimmst du unseren Datenschutzrichtlinien zu, die du unter www.schlachtbeiampfing.de/impressum nachlesen kannst. 

Wenn du Lust hast, schau doch auf unserem Discord-Server vorbei! Hier finden alle Treffen statt. Er ist 24 Stunden 7 Tage die Woche offen!

Was ist “Die Schlacht bei Ampfing?” 

1322 – Die Schlacht bei Ampfing ist ein mittelalterliches Freilicht-Theater für jedes Alter, das im Herbst 2022 in Ampfing stattfindet. Zusätzlich zum Theater ist ein Lagerleben geplant, in dem Geschäfte aus Ampfing und Umgebung ihre Mittelalterlichen Waren präsentieren.

Die Auswahl der Schauspieler und Abteilungs-Meister läuft. Wenn du aber hinter der Bühne oder als Komparse teilnehmen willst, kannst du dich jederzeit über unser Mitmachformular anmelden. Hast du eine Idee für einen Stand oder einen Laden, schreib uns am besten direkt unter servus@schlachtbeiampfing.de.

700 Jahre Schicksalsschlacht!

700 Jahre Schicksals-

schlacht!

Es hätte nicht viel gefehlt, dann wäre im September des Jahres 1322 das Herzogtum Bayern in die Hände Österreichs gefallen. Das Königreich Bayern hätte es damit wahrscheinlich nie gegeben. Wie es dazu kam und wer neben LUDWIG DEM BAYERN noch eine Rolle spielte, werden wir gemeinsam mit euch 2022 – genau 700 Jahre später – auf die Bühne bringen.

Ein Dorf – mitanand

“1322 – Die Schlacht bei Ampfing” ist ein historisches Freilicht-Schauspiel, das im September 2022 aufgeführt werden soll. Anlass ist die 700-Jahr-Feier der historischen Ritterschlacht sowie die 100-Jahrfeier der Uraufführung des Stücks. Die Bewohner von Ampfing und Umgebung wollen dieses Projekt gemeinsam und aus eigener Kraft stemmen. 

Inhaltlich beschäftigt sich das Stück mit der Geschichte der Kindheitsfreunde und späteren Deutschen Könige Ludwig und Friedrich. Gemeinsam aufgewachsen wollte es das Schicksal, dass sie als Erwachsene an der Spitze zweier verfeindeter Herzogtümer standen: Bayern und Österreich. In der entscheidenden Schlacht bei Ampfing standen die Chancen für Ludwig den Bayern denkbar schlecht. Durch eine List konnte er dem Krieg ein Ende setzen und somit den Grundstein für die heutige Freundschaft zwischen Bayern und Österreich legen. 

Eintauchen in die Welt von 1322

Ziel ist es neben der Aufführung des Freilicht-Bühnenspiels, die Welt von damals und die Geschichte von Ludwig dem Bayern erlebbar zu machen. Eine um die Bühne herum angelegte mittelalterliche Zeltstadt mit Verkaufsständen soll den Besuchern das Gefühl geben, tatsächlich durch das Heerlager von damals zu spazieren.

 100 Jahre Theatertradition!

 100 Jahre Theater-

tradition!

Im Jahre 1922 feierte man die “Gedenkfeier zur Kaiserschlacht bei Ampfing” mit der Aufführung eines Theaterstücks. FRITZ HACKER schrieb damals ein Singspiel, in dem die Ampfingerinnen und Ampfinger die Rollen übernahmen. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg! Es mussten Sonderzüge aus München eingerichtet werden, um die Menschenmassen anzutransportieren, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollen.

“Dieses Projekt bietet eine einzigartige Möglichkeit, gemeinsam und aktiv in die Zeit von 1322 einzutauchen. Ob jung oder alt, ob „alte Ampfinger“ Gemeindebürger oder Neubürger – für alle ist etwas dabei! Ich freue mich schon sehr auf die spannende und interessante Zeit mit Euch!”

Josef Grundner, 1. Bürgermeister 

 “1322 – Die Schlacht bei Ampfing” ist eine Veranstaltung der Gemeinde Ampfing. Wenn Sie Sponsor werden wollen, schreiben Sie gerne an servus@schlachtbeiampfing.de.

Tage bis zur Aufführung im September 2022

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

 1988 – Ampfing im Ritterfieber

 1988 – Ampfing im Ritter-Fieber

Im Jahre 1988 initiierte HEINZ HUBER zur 1200-Jahr-Feier der Gemeinde Ampfing die 1. Wiederaufführung des Theaterstücks von 1922. Aus dem Singspiel wurde ein spektakuläres Freilicht-Theater mit Pferden und mehr als 80 Komparsen. Etwa 10.000 Zuschauer sahen damals CHRISTIAN GEBAUER als Ludwig unter der Regie von HANNELORE RECHTENWALD – ein Erfolg, der bis heute nachwirkt. Zeit für eine Neuauflage!