Ampfinger Freilichttheater

Wer spielt wen?

Fast 250 Schauspielbegeisterte aus der Region haben an den Workshops teilgenommen – ein voller Erfolg. Jetzt steht die Auswahl der Sprechrollen an. Bis spätestens November 2020 soll diese abgeschlossen sein.

Was ist 1322? 

1322 ist ein mittelalterliches Freilichttheater für jedes Alter, das im Herbst 2022 in Ampfing stattfindet. Es basiert auf dem Stück “Die Kaiserschlacht bei Ampfing” von 1922, das im Jahr 1988 als “Die Schlacht bei Ampfing” wiederaufgeführt wurde. Zusätzlich zum Theater ist ein Lagerleben geplant, in dem Geschäfte aus Ampfing und Umgebung ihre mittelalterlichen Waren präsentieren.

Die Auswahl der Schauspieler und Abteilungs-Meister läuft. Wenn du aber hinter der Bühne oder als Komparse teilnehmen willst, kannst du dich jederzeit an die jeweiligen Abteilungs-Meister wenden. Hast du eine Idee für einen Stand oder einen Laden, schreib uns am besten direkt unter servus@schlachtbeiampfing.de.

700 Jahre Schicksalsschlacht!

700 Jahre Schicksals-

schlacht!

Es hätte nicht viel gefehlt, dann wäre im September des Jahres 1322 das Herzogtum Bayern in die Hände Österreichs gefallen. Das Königreich Bayern hätte es damit wahrscheinlich nie gegeben. Wie es dazu kam und wer neben LUDWIG DEM BAYERN noch eine Rolle spielte, werden wir gemeinsam mit euch 2022 – genau 700 Jahre später – auf die Bühne bringen.

Ein Dorf – mitanand

“1322 – Die Schlacht bei Ampfing” ist ein historisches Freilicht-Schauspiel, das im September 2022 aufgeführt werden soll. Anlass ist die 700-Jahr-Feier der historischen Ritterschlacht sowie die 100-Jahrfeier der Uraufführung des Stücks. Die Bewohner von Ampfing und Umgebung wollen dieses Projekt gemeinsam und aus eigener Kraft stemmen. 

Inhaltlich beschäftigt sich das Stück mit der Geschichte der Kindheitsfreunde und späteren Deutschen Könige Ludwig und Friedrich. Gemeinsam aufgewachsen wollte es das Schicksal, dass sie als Erwachsene an der Spitze zweier verfeindeter Herzogtümer standen: Bayern und Österreich. In der entscheidenden Schlacht bei Ampfing standen die Chancen für Ludwig den Bayern denkbar schlecht. Durch eine List konnte er dem Krieg ein Ende setzen und somit den Grundstein für die heutige Freundschaft zwischen Bayern und Österreich legen. 

Eintauchen in die Welt von 1322

Ziel ist es neben der Aufführung des Freilicht-Bühnenspiels, die Welt von damals und die Geschichte von Ludwig dem Bayern erlebbar zu machen. Eine um die Bühne herum angelegte mittelalterliche Zeltstadt mit Verkaufsständen soll den Besuchern das Gefühl geben, tatsächlich durch das Heerlager von damals zu spazieren.

 100 Jahre Theatertradition!

 100 Jahre Theater-

tradition!

Im Jahre 1922 feierte man die “Gedenkfeier zur Kaiserschlacht bei Ampfing” mit der Aufführung eines Theaterstücks. FRITZ HACKER schrieb damals ein Singspiel, in dem die Ampfingerinnen und Ampfinger die Rollen übernahmen. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg! Es mussten Sonderzüge aus München eingerichtet werden, um die Menschenmassen anzutransportieren, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollen.

“Dieses Projekt bietet eine einzigartige Möglichkeit, gemeinsam und aktiv in die Zeit von 1322 einzutauchen. Ob jung oder alt, ob „alte Ampfinger“ Gemeindebürger oder Neubürger – für alle ist etwas dabei! Ich freue mich schon sehr auf die spannende und interessante Zeit mit Euch!”

Josef Grundner, 1. Bürgermeister 

Tage bis zur Aufführung im September 2022

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

 1988 – Ampfing im Ritterfieber

 1988 – Ampfing im Ritter-Fieber

Im Jahre 1988 initiierte HEINZ HUBER zur 1200-Jahr-Feier der Gemeinde Ampfing die 1. Wiederaufführung des Theaterstücks von 1922. Aus dem Singspiel wurde ein spektakuläres Freilicht-Theater mit Pferden und mehr als 80 Komparsen. Etwa 10.000 Zuschauer sahen damals CHRISTIAN GEBAUER als Ludwig unter der Regie von HANNELORE RECHTENWALD – ein Erfolg, der bis heute nachwirkt. Zeit für eine Neuauflage!